MMag. Dr. Sonja Schreiner

(c) Sonja Schreiner

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Academic staff member

Institut für Klassische Philologie, Mittel- und Neulatein / Department of Classical Philology, Medieval and Neolatin Studies
Universität Wien / University of Vienna
Universitätsring 1
1010 Wien

+43-1-4277-41914
sonja.schreiner@univie.ac.at

Sprechstunde nach Vereinbarung / Office hours by appointment

 

OrCID
u:cris

 

Überblick | Overview

 

Curriculum Vitae | Academic CV

  • 1994-1999 
    Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft und Latinistik (Diplomarbeit bei ao.Univ.Prof. Dr. Klaus Heydemann: Aus der Praxis eines poeta doctus des 18. Jahrhunderts. Synkretistische Rezeption antiker Dichtung bei Justus Friedrich Wilhelm Zachariä) sowie Lehramtsstudium Latein und Französisch (Diplomarbeit bei o.Univ.Prof. Dr. Franz Römer: Die Metamorphose des Belvedere. Franz Höllers Sedes pacis Martis Austriaci als Beispiel für österreichische Jesuitendichtung im 18. Jahrhundert)
  • 1999
    Sponsion zur MMag.phil.
  • 1999-2003
    Doktoratsstudium (Vergleichende Literaturwissenschaft und Latinistik) – Dissertation bei ao. Univ.Prof. Dr. Klaus Heydemann & o.Univ.Prof. Dr. Franz Römer: Phaet(h)on – mehrsprachig: Der deutsche und der lateinische Phaet(h)on. Der französische Phaéton
  • 2001-
    Wissenschaftsreferentin und Dokumentationsassistentin
  • 2003 
    Promotion zur Dr.phil.
  • 2005- 
    Latein für Veterinärmediziner an der Veterinärmedizinischen Universität Wien
  • 2008-2016
    Redaktion der Fakultätsvorträge der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien
  • 2010-
    Prüferin im Rahmen der Studienberechtigungsprüfung (Latein 2)
  • 2012-2015
    Koordinatorin des XVIth International Congress of the IANLS in Wien
  • 2016-
    Redaktion der Rezensionen in den Wiener Studien
  • 2017-2018
    Kooperationspartnerin im Cluster The Past for the Present
  • 2018-
    Mitglied des Advisory Board der IANLS External Cluster Associate im Cluster The Past for the Present 
  • 2019-
    Mitglied im Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen

Forschungsschwerpunkte | Scientific focus areas

  • Neulateinische Literatur & Vergleichende Literaturwissenschaft
  • Mensch-Tier-Beziehungen in lateinischen Texten, (veterinär)medizinische und zoologische Fachliteratur
  • Wissenschafts- und Institutsgeschichte
  • Wirkungs- und Rezeptionsgeschichte (incl. Kinder- und Jugendliteratur)
  • Vermittlung antiker Kunst & Kultur an Kinder und Jugendliche 

Publikationen | Publications

Monographien
Monographs

  • Phaet(h)on - mehrsprachig. Friedrich Wilhelm Zachariäs Der Phaeton (1754-1772) und Heinrich Gottfried Reichards Phaethontis libri quinque (1780), Frankfurt am Main etc. 2005 (Europäische Hochschulschriften 18, 113).
  • 100 Jahre Georgia Augusta Gottingensis - (K)ein Grund zum Feiern. Prosa und Dichtung über die Säkularfeier 1837, Göttingen 2010.
  • gemeinsam mit Gabriela Kompatscher Gufler & Franz Römer: Partner, Freunde und Gefährten. Mensch-Tier-Beziehungen der Antike, des Mittelalters und der Neuzeit in lateinischen Texten, Wien 2014 (mit Arbeitsaufgaben).

 

Sammelbände
Edited volumes

  • Acta Conventus Neo-Latini Vindobonensis. Proceedings of the Sixteenth International Congress of Neo-Latin Studies (Vienna 2015). General Editors: Astrid Steiner-Weber & Franz Römer. Ed. by Ludwig Braun, Avelina Carrera-de la Red, John Considine, Virginie Leroux, Daniel Nodes, Sonja Schreiner & Fabio Stok, Leiden-Boston 2018 (Acta Conventus Neo-Latini 16); XLVIII + 808 S.
  • lili 51 (2019) = Aufmüpfige Anfänge: Über Kontinuitäten und Brüche in der Kinder- und Jugendliteratur.
  • gemeinsam mit Susanne Blumesberger: lili 52-53 (2020).
  • lili 54-55 (2020) = Kindgerechte "Arbeit am Mythos" - Moderne Rezeptionsstrategien von der Adaptation bis zur Transformation = Child-friendly "Explorations of the Myth" - Modern Reception Strategies from Adaptation to Transformation.

 

 

Aufsätze
Articles

  • Sedes Pacis Martis Austriaci - Ein panegyrisch-aitiologisches Gedicht auf Prinz Eugen von Savoyen und das Belvedere, in: Tradita et Inventa. Beiträge zur Rezeption der Antike (hrsg. v. Manuel Baumbach), Heidelberg 2000 (Bibliothek der Klassischen Altertumswissenschaften N.F. 2, 106), 253-270.
  • Leichenrede oder katholisches Manifest? Antonio de Castillejos Contio laudatoria auf Anna von Ungarn und Böhmen (1547), in: De litteris Neolatinis in America Meridionali, Portugallia, Hispania, Italia cultis (edd. Th. Briesemeister & A. Schönberger), Frankfurt am Main 2002 (Bibliotheca Romanica et Latina 1), 171-196.
  • Cato Uticensis als literarische Figur im Supplementum Lucani des Thomas May (1640): Rezeption antiker Historiographie und Epik unter Charles I., AAntHung 43 (2003), 449-478.
  • gemeinsam mit Elisabeth Klecker: How to Gild Emblems. From Mathias Holtzwart's Emblematum Tyrocinia to Nicolaus Reusner's Aureola Emblemata, in: Mundus emblematicus. Studies on Neo-Latin Emblem Books (ed. by K.A.E. Enenkel & A.S.Q. Visser), Turnhout 2003 (Imago Figurata Studies 4), 131-172.
  • Schweigen und Verschwiegenheit in der neulateinischen Emblematik, in: The Language of Silence II (edd. A. Timonen, W. Greisenegger & R. Kneucker), Turku 2004 (Annales Universitatis Turkuensis B 271), 117-135.
  • Traditionsbildung in emblematischen Gratulationen zu Hochzeiten im Hause Habsburg, in: Florilegio de estudios de emblemática. A Florilegium of Studies on Emblematics. Actas del VI Congreso Internacional de Emblemática de The Society for Emblem Studies. Proceedings of the 6th International Conference of The Society for Emblem Studies. A Coruña, 2002, Valle Inclán 2004, 615-624.
  • Phaethon puella: Justus Friedrich Wilhelm Zachariä's Der Phaeton and Heinrich Gottfried Reichard's Neo-Latin translation Phaethontis libri V, HL 53 (2004), 351-369.
  • Rhetorik - Topik - Übersetzungstheorie: Programmatisches in Heinrich Gottfried Reichards Praefationes zu seinen neulateinischen Übersetzungen deutscher Originalwerke, in: Pontes III. Die antike Rhetorik in der europäischen Geistesgeschichte (hrsg. v. W. Kofler & K. Töchterle), Innsbruck 2005 (Comparanda 6), 318-331.
  • Die Sektion "Kinder- und Jugendliteratur" im Rahmen der Tagung Pontes IV: Die Antike in der Alltagskultur der Gegenwart (29. September - 1. Oktober 2005, Haus der Universität, Schlösslistrasse 5, CH-3008 Bern), libri liberorum 6/21-22 (2005), 18-23.
  • Andrea Guarnas Bellum Grammaticale und die Folgen für die lateinische Schulgrammatik, IANUS 27 (2006), 17-25.
  • Präsentationstechniken von Gewalt, Aggression und Grausamkeit im Supplementum Lucani des Thomas May. Mit vergleichenden Betrachtungen zu A Continuation of the Subiect of Lucan's Historicall Poem, in: Violence and Aggression in the Ancient World (ed. J. Styka), Krakau 2006 (Classica Cracoviensia 10), 165-184.
  • Die komische Seite der Wissenschaftlichkeit: Avenarius' Aelurias, die neulateinische Übersetzung von Zachariäs Murner in der Hölle, in: Acta Conventus Neo-Latini Bonnensis: Proceedings of the Twelfth International Congress of Neo-Latin Studies (Bonn 2003), ed. R. Schnur & al., Tempe/AZ 2006 (Medieval & Renaissance Texts & Studies 315), 747-758.
  • Zauberkunst - Kunstlatein. Lateinisches in Harry Potter und der lateinische Harrius Potter, in: Pontes IV. Die Antike in der Alltagskultur der Gegenwart (hrsg. v. M. Korenjak & St. Tilg), Innsbruck-Wien-Bozen 2007 (Comparanda 9), 71-81.
  • Primi hominis natale decus pariterque ruinam suppliciumque cano... Ludwig Bertrand Neumanns Lapsus protoparentum (1768), eine Wiener Bearbeitung von John Miltons Paradise Lost, in: Dulce Melos. La poesia tardoantica e medievale. Atti del III Convegno internazionale di studi. Vienna, 15-18 novembre 2004 (a cura di V. Panagl), Alessandria 2007 (Quaderni 3), 453-483.
  • Latin Physics - Made in Styria: Literary Ambition and Scientific Development in Gottlieb Leopold Biwald's Physica Generalis and Physica Particularis (gemeinsam mit Max Lippitsch und Franz Römer), in: Proceedings of the First European History of Physics (EHoP) Conference of the History of Physics Section of the Austrian Physical Society (OEPG) in conjunction with the History of Physics Group of the European Physical Society (EPS) and the History of Physics Group of the Institute of Physics (IOP) - 1st EHoP Conference, Graz/Austria, September 18-21, 2006 (ed. by P.M. Schuster & D. Weaire), Pöllauberg-Hainault-Atascadero 2008, 207-220.
  • Eine Satire zum 100. Geburtstag. "Christianus Juvenalis" über das Centenarium der Georgia Augusta zu Göttingen, in: Epochen der Satire. Traditionslinien einer literarischen Gattung in Antike, Mittelalter und Renaissance (hrsg. v. Th. Haye & F. Schnoor), Hildesheim 2008 (Spolia Berolinensia 28), 317-335.
  • Quis enim scientiarum athleta atrociores hostes numerat quam philosophus? Die Positionierung der Fakultäten in Andreas Pillers Nova fortuna, id est Catharina, facultatis philosophicae patrona tutelaris (Wien 1671), in: Neulatein an der Universität Wien. Ein literarischer Streifzug. Franz Römer zum 65. Geburtstag gewidmet (hrsg. v. Chr. Gastgeber & E. Klecker), Wien 2008 (Singularia Vindobonensia 1), 261-286.
  • Gellert, Hagedorn, Lessing und Lichtwer in lateinischem Gewand: Benedict Christian Avenarius: Fabulae aliquot (Braunschweig 1771), in: Vestigia Latinitatis in Media Europa (a cura di A. Csillaghy), Udine 2008, 199-231.
  • Ein lateinisches Poetikhandbuch aus Buda. Die Ars Poetica Generalis des György Alajos Szerdahelyi (1783), AAntHung 48 (2008), 433-455.
  • "...und wer nicht selbst etwas hervorbringen kann, übersetzt..." - Übersetzungen antiker Literatur im Urteil deutscher Rezensenten des 18. Jhs., in: Pontes V. Übersetzung als Vermittlerin antiker Literatur (hrsg. v. W. Kofler, F. Schaffenrath & K. Töchterle), Innsbruck 2009 (Comparanda 11), 138-151.
  • gemeinsam mit Franz Römer: Dis-kontinuitäten. Die Klassische Philologie im Nationalsozialismus, in: Geisteswissenschaften im Nationalsozialismus. Das Beispiel der Universität Wien (hrsg. v. M.G. Ash, W. Nieß & R. Pils), Göttingen 2010, 317-342.
  • Altius labore et favore - Eine approbierte altsprachliche Anleitung für junge Leute, in: Pontes VI. Der Altsprachliche Unterricht in der Frühen Neuzeit (hrsg. v. M. Korenjak & F. Schaffenrath), Innsbruck 2010 (Comparanda 14), 233-246.
  • Was ist oder wo beginnt (und endet) Kinder- und Jugendliteratur? Eine sehr persönliche Geburtstagsmiszelle für Ernst Seibert, den Vater der österreichischen Kinder- und Jugendliteraturforschung, in: Kindheit - Kindheitsliteratur - Kinderliteratur. Studien zur Geschichte der österreichischen Literatur. Festschrift für Ernst Seibert (hrsg. v. G. Mairbäurl, S. Blumesberger, H.-H. Ewers & M. Rohrwasser), Wien 2010, 25-26.
  • Herz - Sonne - König. Literatur, Topik und Medizin in William Harveys Widmungsadressen zur Exercitatio anatomica de motu cordis et sanguinis in animalibus (1628), WHB 51 (2009) [2011], 58-89.
  • Das Nachkriegs-Wien im Mädchenbuch am Beispiel von Helene Weilens Vroneli, libri liberorum 12/37 (2011), 13.
  • At enim vero inter omnes disciplinas Philosophicas, si excipias Mathesin, nullam difficiliorem esse Politica... - Geschichtskenntnis und Politik in der Dissertatio epistolaris de necessaria licet difficili coniunctione politices cum historiarum cognitione (Leipzig 1761), Neulateinisches Jahrbuch 13 (2011), 287-312.
  • Von Uppsala nach Graz. Linnés Amoenitates academicae in einer österreichischen Auswahledition, in: Acta Conventus Neo-Latini Upsaliensis. Proceedings of the Fourteenth International Congress of Neo-Latin Studies (Uppsala 2009), general editor: Astrid Steiner-Weber; editors: Alejandro Coroleu, Domenico de Filippis, Roger Green, Fidel Rädle, Valery Rees, Dirk Sacré, Marjorie Woods and Christine Wulf, Leiden-Boston 2012, 965-975.
  • Vroneli und Ihr bester Freund. Zwei zu Unrecht vergessene Bücher von Helene Weilen, libri liberorum 13/40 (2012), 15-22.
  • vidimus horrendum nuper Miltone canente primi hominis lapsum ... | nunc sese Alemannia buccina tollat magni Klopstokii. Ludwig Bertrand Neumanns lateinische Messias-Bearbeitung (1770), 2000. The European Journal / Die Europäische Zeitschrift / La Revue Européenne / Revista Europea / Rivista Europea 14/1 (2013), 10-15.
  • Utra serviet alteri, an Roma Carthagini an Romae Carthago? Wissenschaft und Religion, Literatur und Politik in Joseph du Baudorys De novis systematum inventoribus quid sentiendum oratio, in: Acta Conventus Neo-Latini Monasteriensis. Proceedings of the Fifteenth International Congress of Neo-Latin Studies (Münster 2012), general editors: Astrid Steiner-Weber & Karl A. E. Enenkel; editors: Concetta Bianca, Hélène Cazes, Reinhold F. Glei, Jacqueline Glomski, Felipe González Vega, Judith Henderson and Stephen Murphy, Leiden-Boston 2015, 474-484.
  • gemeinsam mit Herbert Bannert & Franz Römer: Klassische Philologen im Spannungsfeld von Bildung und Gesellschaft - Vertreter alter Fächer als "Trendsetter" 1849-2015, in: Reflexive Innensichten aus der Universität. Disziplinengeschichten zwischen Wissenschaft, Gesellschaft und Politik (hrsg. v. K.A. Fröschl, G.B. Müller, Th. Olechowski & B. Schmidt-Lauber), Göttingen 2015 (650 Jahre Universität Wien - Aufbruch ins neue Jahrhundert 4; hrsg. v. F. Stadler, K. Kniefacz & H. Posch), 563-574 & 624.
  • Dedicatio / Widmung an die neo-baccalaurei, in: Fasti Austriae 1736. Ein neulateinisches Gedicht in fünfzehn europäischen Sprachen (hrsg. v. Franz Römer, Herbert Bannert, Elisabeth Klecker & Christian Gastgeber), Wien 2015 (Singularia Vindobonensia 5), 26-29.
  • Das (zu Recht?) vergessene Velleius-Supplement des Peter Brinch, in: Supplemente antiker Literatur (hrsg. v. Martin Korenjak & Simon Zuenelli), Freiburg im Breisgau-Wien-Berlin 2016 (Pontes 8), 187-203.
  • Non omnium eadem de Q. Curtio historico sententia est. Wie und warum Curtius Rufus im 18. Jahrhundert für junge Leser adaptiert wurde und dabei seinen Weg ins Musiktheater fand, in: Der römische Alexanderhistoriker Curtius Rufus. Erzähltechnik, Rhetorik, Figurenpsychologie und Rezeption (hrsg. v. Hartmut Wulfram unter redaktioneller Mitarbeit von Daniela Mairhofer, Gabriel Siemoneit und Sonja Schreiner), Wien 2016 (Wiener Studien. Beiheft 38), 389-410.
  • Iohannes papa und/oder papissa Iohanna, WHB 57 (2016), 93-116.
  • Unser Österreich 1945-1955 - Ein Schulbuch gegen das Vergessen, illustriert von Carry Hauser, libri liberorum 17/47-48 (2016) = Österreichische Identitäten, 103-115.
  • Warum schreibt er denn als Frau? Die Sulpiciae conquestio im Spiegel von Literatur(kritik), Politik und Wissenschaftsgeschichte, in: Verleugnete Rezeption. Fälschungen antiker Texte (hrsg. v. Wolfgang Kofler & Anna Novokhatko), Freiburg im Breisgau-Berlin-Wien 2017 (Pontes 7), 119-132.
  • Orbis pictus for Boys - Emblematics for Men: Some Remarks on Learning by Studying Pictures and Interpreting Riddles, in: Emblems and the Natural World (ed. by Karl A.E. Enenkel & Paul J. Smith), Leiden-Boston 2017 (Intersections 50), 629-653.
  • domum servavit, lanam fecit... Ausdrucksformen römischer Beziehungsrealität zwischen Konvention und Emotion, WHB 58 (2017), 119-132.
  • Eine Wienerin in den Niederlanden - Gertrud Herzog-Hauser, in: Exilforschung: Österreich. Leistungen, Defizite & Perspektiven (hrsg. v. Evelyn Adunka, Primavera Driessen Gruber & Simon Usaty unter Mitarb. v. Fritz Hausjell & Irene Nawrocka), Wien 2018 (Exilforschung heute 4), 224-236.
  • Podagra, (un)gelöst? Thomas Sydenhams lateinischer Spagat zwischen Gicht, Wassersucht und Hysterie, in: Acta Conventus Neo-Latini Vindobonensis. Proceedings of the Sixteenth International Congress of Neo-Latin Studies (Vienna 2015). General Editors: Astrid Steiner-Weber & Franz Römer. Ed. by Ludwig Braun, Avelina Carrera-de la Red, John Considine, Virginie Leroux, Daniel Nodes, Sonja Schreiner & Fabio Stok, Leiden-Boston 2018 (Acta Conventus Neo-Latini 16), 629-640.
  • Wie aus den Metamorphosen die Verwandlungen wurden: Friedrich Wilhelm Zachariä als 'Ovidius alter'. Klaus Heydemann zum 75. Geburtstag am 28. März 2017, in: Justus Friedrich Wilhelm Zachariä. Studien zu Leben und Werk (hrsg. von Cord-Friedrich Berghahn, Gerd Biegel & Till Kinzel), Heidelberg 2018 (Germanisch-Romanische Monatsschrift - Beiheft 92), 163-184.
  • O Captain! My Captain ...: Tote Dichter für junge Leute. A Midsummer Night's Dream on Stage, WHB 59 (2018), 125-142.
  • Auli Persi Flacci saturae X fragmentum nuper repertum, in: De ayer y hoy. Contribuciones multidisciplinares sobre pseudoepígrafos literarios y documentales (ed. por Mikel Labiano), Madrid 2019 (De Falsa et Vera Historia 2. Estudios sobre pseudoepígrafos y falsificaciones textuales antiguas. Studies on pseudepigrapha and ancient text forgeries, ed. by Javier Martínez & Isabel Velázquez), 265-282.
  • Mitgeschöpfe auf der Werteskala? Plinius maior über Tiere und den Menschen, cursor 15 (2019), 40-44.
  • Anfang - Mitte - Schluss. Erzählstrategien im Kinder- und Jugendbuch oder: Warum das aristotelische Konzept auch hier funktioniert, lili 51 (2019), 67-77: phaidra.univie.ac.at/view/o:1030354.
  • Verzerrtes antikes Heldentum im Totalitarismus des 20. Jahrhunderts (mit intermedialer Nachwirkung), in: Antikes Heldentum in der Moderne: Konzepte, Praktiken, Medien (hrsg. von Stefan Tilg & Anna Novokhatko), Freiburg im Breisgau-Berlin-Wien 2019 (Pontes 9), 101-118.
  • Ignaz Semmelweis: a victim of harassment? - Wiener Medizinische Wochenschrift 170 (2020), 293-302 [DOI 10.1007/s10354-020-00738-1]. Online First: link.springer.com/article/10.1007/s10354-020-00738-1
  • Gepaarte (A)symmetrie. Schönheit und ihr Gegenteil als Entwicklungsfaktoren in der zoologischen Fachliteratur, LGBB. Latein und Griechisch in Berlin und Brandenburg 64/1 (2020), 15-22. lgbb.davbb.de/home/archiv/2020/heft-1/gepaarte-a-symmetrie
  • Deutsches Heldengedicht und (neu)lateinisches Epos. Genretypisches Wien und genosspezifische Kaiser, WHB 60 (2019), 63-81. (erschienen 2020)
  • gemeinsam mit Susanne Blumesberger, Editorial, lili 52-53 (2020) 3-4; phaidra.univie.ac.at/view/o:1105264.
  • Cicero im Klassenzimmer. Eine österreichische Fallstudie, Ciceroniana On Line 4 (2020), 501-510. [Ciceroniana on line (unito.it)]
  • Rückblick auf die virtuelle Herbsttagung (via Blackboard Collaborate) der ÖG-KJLF "Kindgerechte 'Arbeit am Mythos' - Moderne Rezeptionsstrategien von der Adaptation bis zur Transformation = Child-friendly 'Explorations of the Myth' - Modern Reception Strategies from Adaptation to Transformation" am 13.11.2020: oegkjlf.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/p_oegkjlf/Tagung2020Ankuendigung_de_en_.pdf & oegkjlf.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/p_oegkjlf/Tagungsbericht_OEGKJLF2020.pdf.
  • Editorial, lili 54-55 (2020), 2-4; phaidra.univie.ac.at/view/o:1167947.
  • Fantastische Tierwesen und wo und warum sie außerhalb der antiken Mythologie zu finden sind - eine Spurensuche im Harry Potter-Universum und darüber hinaus, lili 54-55 (2020), 31-45; phaidra.univie.ac.at/view/o:1167947.
  • Tierische Hölle oder: Wie kommt ein Kater in die Unterwelt? Friedrich Wilhelm Zachariäs Murner in der Hölle im Vergleich mit der englischen Übertragung Tabby in Elysium und der lateinischen Nachdichtung Aelurias, WHB 61 (2020), 89-119. (erschienen 2021)
  • Home(lessness) in Latin Texts – and beyond, in: Figure dell’altro. Identità, alterità, stranierità (a cura di Giovanna Alvoni, Roberto Batisti & Stefano Colangelo), Bologna: Pàtron Editore 2020 (Eikasmós – Studi Online 3), 229-244. (Online 2021: https://www2.classics.unibo.it/eikasmos/index.php?page=doc_pdf/studi_online/03_alvbatcol)

 


Rezensionen
Reviews

  • gemeinsam mit Franz Römer: Fögen, Thorsten (Ed.): Antike Fachtexte/Ancient Technical Texts. Berlin, New York: Walter de Gruyter 2005, VIII + 378 Seiten, ISBN-13: 978-3-11-018122-7, ISBN-10: 3-11-018122-3, Fachsprache 28, 1-2 (2006), 73-77.
  • Franz Witek, Die "Bühne des Schicksals". Demetrios von Makedonien in Historiographie und Drama, Salzburg-Horn: F. Berger & Söhne 2001. 119 S. (MBS - Musae Benedictinae Salisburgenses, hg. von Gerhard Petersmann und Franz Witek. 1.) ISBN fehlt, WS 119 (2006), 348-350.
  • Auf zum Olymp. Antike in Kinderbüchern aus sechs Jahrhunderten. Ausstellung im Winckelmann-Museum Stendal, 11.12.2005 bis 12.3.2006. Katalog hrsg. im Auftrag der Winckelmann-Gesellschaft von Max Kunze, Stendal: Verlag Franz Philipp Rutzen & Winckelmann-Gesellschaft 2005. - 212 S. mit 129 Farb- und 165 Schwarzweißabb. ISBN 938646-11-X, libri liberorum 8/25-26 (2007), 68-71.
  • gemeinsam mit Franz Römer: Thorsten Fögen (Hg.), Antike Fachtexte/Ancient Technical Texts. Berlin-New York: Walter de Gruyter 2005. VIII, 378 S. ISBN-13: 978-3-11-018122-7, ISBN-10: 3-11-018122-3, WS 120 (2007), 315-317.
  • Raimund Johann Weinczyk, Eoban und Ovid. Helius Eobanus Hessus' Brief an die Nachwelt und Ovids Tristien - Spurensuche in einer Dichterwerkstatt. Mit Abbildungen Joan Mirós. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2008. 163 S. (Kalliope - Studien zur griechischen und lateinischen Poesie. 9.) ISBN 978-3-82535472-5, WS 122 (2009), 269-271.
  • gemeinsam mit Franz Römer: Frank-Rutger Hausmann, Das Fach Mittellateinische Philologie an deutschen Universitäten von 1930 bis 1950, Stuttgart: Anton Hiersemann Verlag 2010 (Quellen und Untersuchungen zur lateinischen Philologie des Mittelalters 16). - ISBN 978-3-7772-1005-6 - XII + 324 S., Informationsmittel (IFB). Digitales Rezensionsorgan für Bibliothek und Wissenschaft: ifb.bsz-bw.de/bsz322479096rez-1.pdf
  • Gabriela Kompatscher, Albrecht Classen & Peter Dinzelbacher (Hrsg.), Tiere als Freunde im Mittelalter. Eine Anthologie. Eingeleitet, ausgewählt, übersetzt und kommentiert, Badenweiler: Wissenschaftlicher Verlag Bachmann 2010 - 301 S., Ill. 8°, Anzeiger für die Altertumswissenschaft 64 (2011), 95-99.
  • Vestigia Vergiliana : Vergil-Rezeption in der Neuzeit / hrsg. von Thorsten Burkard ... - Berlin [u.a.] : de Gruyter, 2010. - (Göttinger Forum für Altertumswissenschaft : Beihefte ; N.F. 3): ifb.bsz-bw.de/bsz327164026rez-1.pdf
  • Handbuch der illustrierten Vergil-Ausgaben. - Hildesheim [u.a.] : Olms, 2008. - (Bibliographien zur klassischen Philologie ; 3): ifb.bsz-bw.de/bsz282599223rez-1.pdf
  • La Veterinaria antica e medievale. Testi Greci, Latini, Arabi e Romanzi, a cura di V. Ortoleva - M. Rosaria Petringa. Atti del II Convegno internazionale, Catania, 3-5 ottobre 2007. Lugano: Athenaion 2009. 543 S. Ill. (Biblioteca di Sileno. 2.) ISBN 978-88-6067-061-8, WS 124 (2011), 306-312.
  • Ianus Dousa. Neulateinischer Dichter und Klassischer Philologe. Hrsg. von Eckard Lefèvre - Eckart Schäfer. Tübingen: Gunter Narr Verlag 2009. 360 S. (NeoLatina. 17.) ISSN 1615-7133 ISBN 978-3-8233-6525-9, WS 124 (2001), 312-317.
  • Isaac Newton, El Templo de Salomón (Manuscrito Prolegomena ad Lexici Prophetici partem secundam). Edición Prínipe, traducción espanola y estudi (segunda edición crítica revisada y actzalizada con nuevo estudio) a cargo de Ciriaca Morano Rodríguez. Madrid: Consejo Superior de Investigaciones Científicas 2009. LXXII, 149 S. (Collección Clásicos del Pensamiento.) NIPO 472-09-101-5 ISBN 978-84-00-08933-7, WS 124 (2011), 317-319.
  • Anton Roschmann (1694-1760). Aspekte zu Leben und Wirken des Tiroler Polyhistors (hg. von Florian M. Müller und Florian Schaffenrath). Innsbruck: Universitätsverlag Wagner 2010. 224 S. ISBN 978-3-7030-0475-9, WS 124 (2011), 319-321.
  • Die literarische Rezeption des Cato Uticensis: in Ausschnitten von der Antike bis zur Neuzeit / Stephan Gäth. - Frankfurt am Main ; Berlin ; Bern ; Wien [u.a.] : Lang, 2011: ifb.bsz-bw.de/bsz343584417rez-1.pdf
  • Odyssea Homeri a Francisco Griffolino Aretino in latinum translata: die lateinische Odyssee-Übersetzung des Francesco Griffolini / eingel. und hrsg. von Bernd Schneider ... - Leiden [u.a.]: Brill, 2011. - (Mittellateinische Studien und Texte; 43): ifb.bsz-bw.de/bsz34970838Xrez-1.pdf
  • Anton Roschmanns lateinische Beschreibung der Ruinen von Aguntum. Reliquiae aedificii Romani ad oppidum Tyrolense Lienz detectae vulgo das Zwergengebäu. Herausgegeben, übersetzt und kommentiert von Florian Martin Müller und Florian Schaffenrath. Innsbruck: Universitätsverlag Wagner 2007. 128 S., 16 Tafeln (Commentationes Aenipontanae. 36. Tirolensia Latina. 6.) ISBN 978-3-7030-0434-6, WS 125 (2012), 281-283.
  • Ruth Elisabeth Kritzer, Rom: Bewunderte Vergangenheit - inszenierte Gegenwart. Die Stadt in literarischen Topographien der Renaissance. Horn-Wien: Verlag F. Berger & Söhne 2012. 452 S. mit Abb. (s. p.) (Grazer Beiträge. Supplementband. 14.), WS 126 (2013), 304-308.
  • Sammelrezension: James Hankins - D.J.W. Bradley. Leonardo Bruni: History of the Florentine People, Vol. 3: Books IX-XII - Memoirs (ITRL 27) / Margaret Meserve - Marcello Simonetta. Pius II. Commentaries, Vol. 2: Books III-IV (ITRL 29) / Robert W. Ulery. Pietro Bembo. History of Venice, 3 vols. (ITRL 28, 32, 37) / Anthony F. D'Elia. Bartolomeo Platina. Lives of the Popes, Vol. 1: Antiquity (ITRL 30), Anzeiger für die Altertumswissenschaft 66 (2013), 98-107.
  • De obitu Iohannis Stoefler Iustingani mathematici Tubingensis elegia (Augsburg 1531). Ein Gedicht auf den Tod des Tübinger Astronomen Johannes Stöffler (1452-1531). By Theodor Reysmann. Edited and translated with commentary by Dirk Kottke. Spudasmata, 156. Hildesheim, Zürich, and New York: Georg Olms Verlag, 2013. 125 pp. 29.80 euros, The Neo-Latin News 63/1-2 (2015), 67-68.
  • Musica incantans. By Robert South. Edited and translated, with commentary, by Dennis Miedek. Hamburger Beiträge zur neulateinischen Philologie, 10. Berlin: LIT Verlag, 2013. IX + 112 pp., The Neo-Latin News 63/1-2 (2015), 78-80.
  • Philipp Kamphausen, Die Luciliusausgabe des Franciscus Dousa (1597) in ihrem gelehrten Umfeld. Trier: Wissenschaftlicher Verlag 2014 (BAC. Bochumer Altertumswissenschaftliches Colloquium. 98) 437 S. Ill. ISBN 978-3-86821-549-6, WS 128 (2015), 259-262.
  • Harald Weiß (Hg.). 100 Jahre Biene Maja - Vom Kinderbuch zum Kassenschlager. Heidelberg: Universitätsverlag Winter, 2014. 186 S., Interjuli 2 (2015), 141-146.
  • Plinius' Kleine Reiseapotheke (Medicina Plinii). Lateinisch und Deutsch herausgegeben und übersetzt von Kai Brodersen. Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2015. 203 S. ISBN 978-3-515-11026-6 (Print) ISBN 978-3-515-11029-7 (E-Book), WS 129 (2016), 346-347.
  • Social Status and Prestige in the Graeco-Roman World. Edited by Annika B. Kuhn. Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2015. 342 S. Ill. (Altertumswissenschaften.) ISBN 978-3-515-11090-7 (Print) ISBN 978-3-515-11094-5 (E-Book), WS 129 (2016), 348-349.
  • Susanna de Beer, The Poetics of Patronage. Poetry as Self-Advancement in Giannantonio Campano. Turnhout: Brepols Publishers n.v. 2013. XXXII, 431 S. Ill. (Proteus: Studies in Early Modern Identity Formation. 6.) ISBN-13: 978-2-503-54238-6, WS 129 (2016), 349-352.
  • Discourses of Power. Ideology and Politics in Neo-Latin Literature. Edited by Karl Enenkel, Marc Laureys and Christoph Pieper. Hildesheim-Zürich-New York: Georg Olms Verlag 2012. XXXV, 338 S. Ill. (Noctes Neolatinae. Neo-Latin Texts and Studies. 17.) ISSN 1617-478X ISBN 978-3-487-14838-0, WS 129 (2016), 354-357.
  • Lukasch, Peter: Der muss haben ein Gewehr. Krieg, Militarismus und patriotische Erziehung in Kindermedien vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Ein Beitrag zur Geschichte der Kindermedien. Norderstedt: Books on Demand 2012, libri liberorum 17/47-48 (2016) = Österreichische Identitäten, 145-147.
  • Neue Einblicke in die Produktion der russischen Exilkinderliteratur: Nadia Preindl. 2016. Russische Kinderliteratur im europäischen Exil der Zwischenkriegszeit. Frankfurt am Main-Bern-Bruxelles-New York-Oxford-Warszawa-Wien: Peter Lang (Russian Culture in Europe 11). 278 Seiten. ISBN 978-3-631-67020-0 (Print). 978-3-653-06179-6 (E-Book). DOI 10.3726/978-3-653-06179-6, Libri & Liberi 5 (2016), 500-503. = DOI: 10.21066/carcl.libri.2016-05(02).0017
  • Kai Brodersen (ed.), Solinus. New Studies. Heidelberg: Verlag Antike e. K. 2014. 224 S. ISBN 978-3-938032-86-2, WS 130 (2017), 393-395.
  • Andere Kulturen im Spiegel der Römer. Der Gallierexkurs in Caesars De bello Gallico, bearbeitet von Benjamin Färber und Ingvelde Scholz (= scala. Lektüre für den binnendifferenzierten Lateinunterricht 4), Bamberg: Buchner 2015, VII + 40 S. ill., € 9,80, IANUS 38 (2017), 90-91.
  • Vorbilder von gestern - Vorbilder für heute? Plinius' Briefe über richtige Einstellungen und richtiges Verhalten, bearbeitet von Bernhard J. Müller, Verena Göttsching und Ingvelde Scholz (= scala. Lektüre für den binnendifferenzierten Lateinunterricht 3). Bamberg: Buchner 2014, VII + 48 S. ill., € 10,20, IANUS 38 (2017), 93-94.
  • Vorbilder von gestern - Vorbilder für heute? Plinius' Briefe über richtige Einstellungen und richtiges Verhalten. Lehrerkommentar, erarbeitet von Verena Göttsching, Bernhard J. Müller und Ingvelde Scholz (= scala. Lektüre für den binnendifferenzierten Lateinunterricht 3). Bamberg: Buchner 2015, 87 S. ill., € 14,80, IANUS 38 (2017), 94.
  • Ulrich Graser: Mythos Antike. 10 populäre Irrtümer [= Hörbuchversion des Buches "Alles Mythos! 20 populäre Irrtümer über die Antike", erschienen im Konrad Theiss Verlag, Darmstadt 2014]. auditorium maximum, IANUS 38 (2017), 112-113.

DOI: doi.org/10.1553/wst131_rez

  • Jochen Althoff - Sabine Föllinger - Georg Wöhrle (Hg.), Antike Naturwissenschaft und ihre Rezeption 27. Trier: Wissenschaftlicher Verlag 2017. 278 S. Ill. ISBN 978-3-86821-708-7; ISSN 0942-0398, WS 131 (2018), 20-22.
  • Jens Lemanski, Summa und System. Historie und Systematik vollendeter bottom-up- und top-down-Theorien. Münster: mentis 2013. 306 S. ISBN 978-3-89785-801-5, WS 131 (2018), 22-23.
  • Catherine Mumelter, "Vita Heriberti". Rupert von Deutz - Biographie eines Erzbischofs. Kiel: Solivagus Verlag 2013. 157 S. ISBN 978-3943025-09-5, WS 131 (2018), 45-46.
  • Dennis Weh, Giovanni Pontanos Urania Buch 1. Einleitung, Edition, Übersetzung und Kommentar. Wiesbaden: Harrassowitz 2017. (Gratia. Tübinger Schriften zur Renaissanceforschung und Kulturwissenschaft. 58.) XIV + 429 S. Ill. ISBN 978-3-447-10773-0; ISSN 0343-1258, WS 131 (2018), 46-47.
  • Tobias Leuker - Christian Pietsch (Hg.), Klassik als Norm - Norm als Klassik. Kultureller Wandel als Suche nach funktionaler Vollendung. Münster: Aschendorff Verlag 2016. (Orbis antiquus. 48.) VI, 358 S. Ill. ISBN 978-3-402-14450-3; ISBN 978-3-402-14451-0 (E-Book-PDF), WS 131 (2018), 48-51.
  • Kai Brodersen, Classics outside Classics. Heidelberg: Verlag Antike e.K. 2015. (Rezeption der Antike. 3.) 159 S. ISBN 978-3-938032-90-9, WS 131 (2018), 51-53.
  • Michael Wortmann, Der Freie Mann Friedrich August Eschen (1776-1800). Aus der Zeit 'großer Klassiker'. Biographie, Briefe, Werke. Kontexte - Pädagogik - Rezeption. Borchen: Verlag Ch. Möllmann 2017. (Kalokagathia. Schriftenreihe zu den Geistes- und Schönen Wissenschaften. 1.) 852 S. Ill. CD-ROM. ISBN 978-3-89979-252-2, WS 131 (2018), 53-54.
  • Hellmut Flashar, Halbes Vergessen - Sanftes Erinnern. Eine autobiografische Skizze. Bochum: Brockmeyer Verlag 2017. 231 S. ISBN 978-3-8196-1045-5; WG 971, WS 131 (2018), 54-55.
  • Xenophon, Ross und Reiter. Griechisch-deutsch. Herausgegeben und übersetzt von Kai Brodersen. Berlin-Boston: Walter de Gruyter 2018. (Sammlung Tusculum.) 176 S. ISBN 978-3-11-059423-2; e-ISBN (PDF) 978-3-11-059423-2, WS 131 (2018), 61-62.
  • Xenophon / Arrianos, Jagd und Jagdhunde. Griechisch-deutsch. Herausgegeben und übersetzt von Kai Brodersen. Berlin-Boston: Walter de Gruyter 2018. (Sammlung Tusculum.) 208 S. ISBN 978-3-11-059563-5; e-ISBN (PDF) 978-3-11-059563-5, WS 131 (2018), 62-63.
  • Jochen Althoff - Sabine Föllinger - Georg Wöhrle (Hg.), Antike Naturwissenschaft und ihre Rezeption 28. Trier: WVT. Wissenschaftlicher Verlag Trier 2018. 264 S. Ill. ISBN 978-3-86821-757-5; ISSN 0942-0398, WS 131 (2018), 63-65.
  • Cordula Bachmann, Wenn man die Welt als Gemälde betrachtet. Studien zu den Eikones Philostrats des Älteren. Heidelberg: Verlag Antike e.K. 2015. 268 S. ISBN 978-3-938032-84-8, WS 131 (2018), 67-68.
  • Christine Walde - Georg Wöhrle (Hg.), Gender Studies in den Altertumswissenschaften. Gender und Krieg. Trier: WVT. Wissenschaftlicher Verlag Trier 2018. (IPHIS. Beiträge zur altertumswissenschaftlichen Genderforschung. 8. Herausgegeben von Barbara Feichtinger - Therese Fuhrer - Georg Wöhrle - Christine Walde.) VII + 210 S. ISBN 978-3-86821-758-2, WS 131 (2018), 72-75.
  • Josef N. Neumann, Behinderte Menschen in Antike und Christentum. Zur Geschichte und Ethik der Inklusion. Stuttgart: Anton Hiersemann 2017. (Standorte in Antike und Christentum. 8. Hg. von Marco Frenschkowski.) XI + 248 S. Ill. ISBN 978-3-7772-1713-0, WS 131 (2018), 78-80.

  • Verjüngte Antike. Griechisch-römische Mythologie und Historie in zeitgenössischen Kinder- und Jugendmedien, hg. von Markus Janka und Michael Stierstorfer, Heidelberg: Universitätsverlag Winter GmbH 2017 (SEKL. Studien zur europäischen Kinder- und Jugendliteratur = Studies in European Children's and Young Adult Literature 5). ISBN 978-3-8253-6715-2. 392 S. ill., lili 49 (2017), 86-89.
  • Bonsels' Tierleben. Insekten und Kriechtiere in Kinder- und Jugendmedien, hg. von Petra Josting und Sebastian Schmideler, Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2015. ISBN 978-3-8340-1518-1. 362 S. ill., lili 49 (2017), 91-93.
  • Benjamin Färber: Andere Kulturen im Spiegel der Römer. Der Gallierexkurs in Caesars De bello Gallico. Lehrerkommentar. Bamberg: C.C. Buchner 2016 (= scala. Lektüre für den binnendifferenzierten Lateinunterricht 4), 77 S., 14,80 €, IANUS 39 (2018), 100-101.

DOI: doi.org/10.1553/wst132_rez

  • Anne Kolb (Ed.), Literacy in Ancient Everyday Life. Berlin-Boston: Walter de Gruyter 2018. IX + 427 S. Ill. ISBN 978-3-11-059188-0; e-ISBN (PDF) 978-3-11-059406-5; e-ISBN (EPUB) 978-3-11-059202-3, WS 132 (2019), 4-6.
  • Dominik Berrens, Soziale Insekten in der Antike. Ein Beitrag zu Naturkonzepten in der griechisch-römischen Antike. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2018. (Hypomnemata. 205.) 459 S. ISBN 978-3-525-31053-3; ISSN 0085-1671, WS 132 (2019), 6-7.
  • Ailianos, Tierleben. Griechisch-deutsch. Herausgegeben und übersetzt von Kai Brodersen. Berlin-Boston: Walter de Gruyter 2018. (Sammlung Tusculum.) 864 S. ISBN 978-3-11-060932-5; e-ISBN (PDF) 978-3-11-061008-6, WS 132 (2019), 11.
  • Cristian Criste, Voluntas auditorum. Forensische Rollenbilder und emotionale Performanzen in den spätrepublikanischen quaestiones. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2018. (Kalliope. Studien zur griechischen und lateinischen Poesie. 15.) 404 S. ISBN 978-3-8253-6907-1, WS 132 (2019), 14.
  • Markus Kersten, Blut auf Pharsalischen Feldern. Lucans Bellum Ciuile und Vergils Georgica. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2018 (Hypomnemata. 206.) 358 S. ISBN 978-3-525-31055-7; ISSN 0085-1671, WS 132 (2019), 18.
  • Johannes Atrocianus. Text, Übersetzung, Kommentar, hg. von Christian Guerra, Henriette Harich-Schwarzbauer und Judith Hindermann. Hildesheim-Zürich-New York: Georg Olms Verlag 2018. (Noctes Neolatinae. Neo-Latin Texts and Studies, gegründet von Marc Laureys und Karl August Neuhausen †. 30.) 364 S. ISBN 978-3-487-15731-3; ISSN 1617-478X, WS 132 (2019), 23.
  • Claudia Jarzebowski, Kindheit und Emotion. Kinder und ihre Lebenswelten in der europäischen Frühen Neuzeit. Berlin-Boston: Walter de Gruyter 2018. VI + 343 S. Ill. ISBN 978-3-11-046638-6; e-ISBN (PDF) 978-3-11-046891-6; e-ISBN (EPUB) 978-3-11-46644-7, WS 132 (2019), 24.
  • George Kazantzidis (ed.), Medicine and Paradoxography in the Ancient World. Berlin-Boston: Walter de Gruyter 2019 (Trends in Classics. Supplementary Volumes. 81, ed. by Franco Montanari - Antonios Rengakos). VIII + 225 S. ISBN 978-3-11-066037-1; e-ISBN (PDF) 978-3-11-066177-4; e-ISBN (EPUB) 978-3-11-066047-0; ISSN 1868-4785, WS 132 (2019), 28-29.
  • Gregor Bitto - Anna Ginestí Rosell (Hg.), Philologie auf zweiter Stufe. Literarische Rezeptionen und Inszenierungen hellenistischer Gelehrsamkeit. Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2019. (Palingenesia. 115.) 280 S. ISBN 978-3-515-12357-0 (Print); ISBN 978-3-515-12361-7 (E-Book), WS 132 (2019), 30-32.
  • Philipp Deeg, Der Kaiser und die Katastrophe. Untersuchungen zum politischen Umgang mit Umweltkatastrophen im Prinzipat (31 v. Chr. bis 192 n. Chr.). Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2019. (Geographica Historica. 41.) 317 S. ISBN 978-3-515-12374-7 (Print); ISBN 978-3-515-12375-4 (E-Book), WS 132 (2019), 32-33.
  • Robin Glinatsis, De l'Art poétique à l'Épître aux Pisons d'Horace. Pour une redéfinition du statut de l'œuvre. Lille-Villeneuve d'Ascq : Presses Universitaires du Septentrion 2018. (Cahiers de philologie. 34. Série Apparat critique). 203 S. ISBN 978-2-7574-2021-8; ISSN 0990-4476 ; ISBN 978-2-7574-2031-7 (PDF); ISBN 978-2-7574-2041-6 (ePub); ISBN 978-2-7574-2051-5 (Lot papier + numérique), WS 132 (2019), 33-34.
  • Christine Schmitz, Juvenal. Hildesheim: Georg Olms 2019. (Studienbücher Antike. 16.) 248 S. ISBN 978-3-487-15741-2; ISSN 1436-3526, WS 132 (2019), 34-35.
  • Carl-Friedrich Bieritz - Clemens Cornelius Brinkmann - Thomas Haye (Hg.), Literarische Widmungen im Mittelalter und in der Renaissance. Konzepte - Praktiken - Hintergründe. Stuttgart: Anton Hiersemann Verlag 2019. (Quellen und Untersuchungen zur lateinischen Philologie des Mittelalters. 21.) VII + 346 S. ISBN 978-3-7772-1903-5; ISSN 0721-6203, WS 132 (2019), 37-39.
  • Christina Schaefer - Simon Zeisberg (Hg.), Das Haus schreiben. Bewegungen ökonomischen Wissens in der Literatur der Frühen Neuzeit. Wiesbaden: Harrassowitz Verlag 2018. (Episteme in Bewegung. 13.) IX + 300 S. Ill. ISBN 978-3-447-11074-7; ISSN 2365-5666, WS 132 (2019), 39-40.

  • Christina von Barilaro & Mareile Oetken (Hrsg.): Erzähl mir vom Tier. Tiere in der Kinderliteratur und in der Natur, Oldenburg: Isensee 2018, 100 S. ISBN 978-3-7308-1489-5 | € 14,00, 1001Buch 02 (2019), 70.
  • Pedro Ribeiro Martins: Der Vegetarismus in der Antike im Streitgespräch. Porphyrios' Auseinandersetzung mit der Schrift 'Gegen die Vegetarier'. Berlin/Boston: de Gruyter 2018. X, 228 S. (Beiträge zur Altertumskunde. 360.) 99,95 €, Gnomon 92/4 (2020), 307-310. DOI: 10.17104/0017-1417-2020-4-307

DOI: doi.org/10.1553/wst133_rez

  • Arnold Bärtschi, Titanen, Giganten und Riesen im antiken Epos. Eine literaturtheoretische Neuinterpretation. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2019. (Kalliope. 17.) IX + 465 S. ISBN 978-3-8253-4631-7, WS 133 (2020), 3-5.
  • Almut-Barbara Renger - Alessandro Stavru (eds.), Pythagorean Knowledge from the Ancient to the Modern World: Askesis, Religion, Science. Wiesbaden: Harrassowitz 2016. (Episteme. 4.) VI + 579 S. ill. ISBN 978-3-447-10594-1. ISSN 2365-5666, WS 133 (2020), 7-14.
  • Alexandra Rozokoki , The negative presentation of the Greeks in Lycophron's Alexandra and the dating of the poem. Athens: Korali 2019. 110 S. ISBN 978-960-9542-63-0, WS 133 (2020), 15.
  • Isa Gundlach, Poetologische Bildersprache in der Zeit des Augustus. Hildesheim-Zürich-New York: Georg Olms Verlag 2019. (Spudasmata. 182.) VIII + 321 S. 6 Falttafeln. ISBN 978-3-487-15805-1. ISSN 0548-9705, WS 133 (2020), 25-27.
  • Hans-Joachim Häger, Plinius über die Ehe und den idealen Ehemann. Zur literarischen Inszenierung von Männlichkeiten und Emotionen in Ehe und Familie der römischen Kaiserzeit. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2019. (Kalliope. 18.) 578 S. ISBN 978-3-8253-4674-4, WS 133 (2020), 27-29.
  • Anne Eusterschulte - Ulrike Schneider (Hg.), Gratia. Mediale und diskursive Konzeptualisierungen ästhetischer Erfahrung in der Vormoderne. Wiesbaden: Harrassowitz 2018. (Episteme. 11.) VI + 169 S. ill. ISBN 978-3-447-10926-0. ISSN 2365-5666, WS 133 (2020), 30-33.
  • Urs B. Leu - Peter Opitz (Hg.), Conrad Gessner (1516-1565). Die Renaissance der Wissenschaften / The Renaissance of Learning. Berlin-Boston: Walter de Gruyter. Oldenbourg 2019. X + 712 S. ill. ISBN 978-3-11-049696-3. e-ISBN (PDF) 978-3-11-049905-6. e-ISBN (EPUB) 978-3-11-049592-8, WS 133 (2020), 33-41.
  • Marlene Meuer, Polarisierungen der Antike. Antike und Abendland im Widerstreit - Modellierungen eines Kulturkonflikts im Zeitalter der Aufklärung. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2017. (Germanisch-Romanische Monatsschrift. GRM-Beiheft. 85.) 663 S. ISBN 978-3-8253-6240-9. ISSN 0178-4390, WS 133 (2020), 41-42.
  • Jonathan Groß, Antike Mythen im schwäbischen Gewand. Gustav Schwabs Sagen des klassischen Altertums und ihre antiken Quellen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. Verlag Antike 2020. (Rezeption der Antike. 6.) 358 S. ISBN 978-3-946317-43-2, WS 133 (2020), 42-44.
  • Kleoniki Rizou, Holz vom Helikon. Die Musen und ihre Landschaft in Kult, Mythos und Literatur. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2020. (Kalliope. Studien zur griechischen und lateinischen Poesie. 19.) 756 S. ill. ISBN 978-3-8253-4675-1, WS 133 (2020), 48-50.
  • Markus Asper (ed.), Thinking in Cases. Ancient Greek and Imperial Chinese Case Narratives. Berlin-Boston: Walter de Gruyter 2019. (Science, Technology, and Medicine in Ancient Cultures. 11.) 186 S. ISBN 978-3-11-064070-0; e-ISBN (PDF) 978-3-11-066895-7; e-ISBN (EPUB) 978-3-11-066903-9; ISSN 2194-976X, WS 133 (2020), 62-64.
  • Vittorio Hösle, Ovids Enzyklopädie der Liebe. Formen des Eros, Reihenfolge der Liebesgeschichten, Geschichtsphilosophie und metapoetische Dichtung in den Metamorphosen. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2020. (Bibliothek der klassischen Altertumswissenschaften. Neue Folge. 2. Reihe. 161.) X + 288 S. ISBN 978-3-8253-4722-2, WS 133 (2020), 67-70.
  • Melanie Möller (Hg.), Excessive Writing. Ovids Exildichtung. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2020. (Bibliothek der klassischen Altertumswissenschaften. Neue Folge. 2. Reihe. 160.) 198 S. ISBN 978-3-8253-4723-9, WS 133 (2020), 70-73.
  • Présence de Lucain. Textes réunis par Fabrice Galtier et Rémy Poignault. Clermont-Ferrand: Centre de Recherches A. Piganiol - Présence de l'Antiquité 2016. (Caesarodunum. XLVIII-XLIX bis.) 568 S. ISBN 978-2-900479-21-6, WS 133 (2020), 73-77.
  • Maurizio Girolami (ed.), Il Cristianesimo in Anatolia tra Marco Aurelio e Diocleziano. Tradizione asiatica e tradizione alessandrina a confronto. Atti del XVI Convegno Inter-nazionale di Studi promosso dalla Facoltà Teologica del Triveneto e dal Gruppo Italiano di Ricerca su Origene e la Tradizione Alessandrina (Portogruaro, 27 - 28 aprile 2018). Studi in onore di mons. Luigi Padovese (1947-2010). Brescia: Editrice Morcelliana 2019. (Supplementi Adamantus. VIII.) 349 S. ill. ISBN 978-88-372-3333-4, WS 133 (2020), 86-88.
  • Theodorus Priscianus. Naturheilkunde. Lateinisch-deutsch. Herausgegeben und übersetzt von Kai Brodersen. Berlin-Boston: Walter de Gruyter 2020. (Sammlung Tusculum). 384 S. ISBN 978-3-11-069407-9; e-ISBN (PDF) 978-3-11-069424-6, WS 133 (2020), 93-95.
  • Thomas Wozniak, Naturereignisse im frühen Mittelalter. Das Zeugnis der Geschichtsschreibung vom 5. bis 11. Jahrhundert. Berlin-Boston: Walter de Gruyter 2020. (Europa im Mittelalter. Abhandlungen und Beiträge zur historischen Komparatistik. 31.) XXIII + 970 S. ISBN 978-3-11-057231-5; e-ISBN (PDF) 978-3-11-057249-0; e-ISBN (EPUB) 978-3-11-057241-4; ISSN 1615-7885, WS 133 (2020), 95-97.
  • David Schulz, Die Natur der Geschichte. Die Entdeckung der geologischen Tiefenzeit und die Geschichtskonzeptionen zwischen Aufklärung und Moderne. Berlin-Boston: Walter de Gruyter. Oldenbourg 2020. (Ordnungssysteme. Studien zur Ideengeschichte der Neuzeit. 56.) 368 S. ISBN 978-3-11-064622-1; e-ISBN (PDF) 978-3-11-065051-8; e-ISBN (EPUB) 978-3-11-064640-5; ISSN 2190-1813, WS 133 (2020), 97-98.

  • Ewers, Hans-Heino (Hg.) (2016): Erster Weltkrieg: Kindheit, Jugend und Literatur. Deutschland, Österreich, Osteuropa, England, Belgien und Frankreich. Frankfurt am Main: Peter Lang Edition (Kinder- und Jugendkultur, -literatur und -medien. Theorie - Geschichte - Didaktik, Band 104), ISBN 978-3-631-67411-6; 356 S. ill., lili 52-53 (2020), 127-129.
  • Reinbold, Stephanie (2019): Unzuverlässiges Erzählen in der modernen schwedischen kinderliterarischen Phantastik. Heidelberg: Universitätsverlag Winter (SEKL. Studien zur europäischen Kinder- und Jugendliteratur / Studies in European Children's and Young Adult Literature), ISBN 978-3-8253-6997-2; 237 S., lili 52-53 (2020), 129-131.
  • M. JANKA and M. STIERSTORFER (eds) Verjüngte Antike: griechisch-römische Mythologie und Historie in zeitgenössischen Kinder- und Jugendmedien (SEKL: Studien zur europäischen Kinder- und Jugendliteratur 5). Heidelberg: Universitätsverlag Winter GmbH, 2017. Pp. 392, illus. €45. 9783825367152, The Journal of Hellenic Studies 140 (2020), 304-305 (Link)

DOI: doi.org/10.1553/wst134_rez

  • Hellmuth Flashar, Platon. Philosophieren im Dialog. Wien: Passagen Verlag 2021. 218 S. ISBN 978-3-7092-0452-8, WS 134 (2021), 12-14.
  • Michael Zerjadtke (Hg.), Der ethnographische Topos in der Alten Geschichte. Annäherungen an ein omnipräsentes Phänomen. Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2020. (Hamburger Studien zu Gesellschaften und Kulturen der Vormoderne. 10.) 164 S. ISBN 978-3-515-12870-4 (Print); ISBN 978-3-515-12877-3 (E-Book), WS 134 (2021), 37-42.
  • Melanie Möller (Hg.), Gegen / Gewalt / Schreiben. De-Konstruktionen von Geschlechts- und Rollenbildern in der Ovid-Rezeption. Berlin-Boston: Walter de Gruyter GmbH 2021. (Philologus. Supplemente. 13.)  187 S. ill. ISBN 978-3-11-070296-5; e-ISBN (PDF) 978-3-11-070322-1; e-ISBN (EPUB) 978-3-11-070326-9; ISSN 2199-0255, WS 134 (2021), 53-58.
  • Ralph Häfner - Markus Winkler (Hg.), Götter-Exile. Neuzeitliche Figurationen antiker Mythen. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2020. (Myosotis. Forschungen zur europäischen Traditionsgeschichte. Hg. von Ralph Häfner. 7.) X + 251 S. ill. ISBN 978-3-8253-4776-5, WS 134 (2021), 75-80.
  • Michael Schwidtal, Victor Hehn. Kulturwissenschaft aus dem Geist der Philologie. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2020. (Frankfurter Beiträge zur Germanistik. 57.) 248 S. ill. ISBN 978-3-8253-4798-7, WS134 (2021), 80-84.
  • Susanne Froehlich (Hg.), Altertumswissenschaft in Greifswald. Porträts ausgewählter Gelehrter 1856 bis 1946. Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2021. (Beiträge zur Geschichte der Universität Greifswald. 14.) X + 369 S. ill. ISBN 978-3-515-12886-5 (Print); ISBN 978-3-515-12890-2 (E-Book), WS 134 (2021), 84-89.
  • Mita Banerjee, Biologische Geisteswissenschaften. Von den Medical Humanities zur Narrativen Medizin. Eine Einführung. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2021. (Jahrbuch Literatur und Medizin. Beihefte. Hg. von Florian Steger. 8.) 202 S. ISBN 978-3-8253-4753-6, WS134 (2021), 89-93.
  • Stefan Feddern, Elemente der antiken Erzähltheorie. Berlin-Boston: Walter de Gruyter 2021. (Narratologia. 74.) IX + 226 S. ISBN 978-3-11-072527-8. e-ISBN (PDF) 978-3-11-073093-7. e-ISBN (EPUB) 978-3-11-073102-6. ISSN 1612-8427, WS 134 (2021), 105-108.
  • Peggy Leiverkus, Essensdarstellungen in Ovids Metamorphosen. Wuppertal: Polyphem 2021. (Studia Montana.) 449 S. ISBN 978-3-96954-003-9, WS 134 (2021), 123-124.
  • Raimund Merker, Tigellinus. Im Dienste Kaiser Neros zwischen Genuss und Gewalt. Berlin-Bern-Bruxelles-New York-Oxford-Warszawa-Wien: Peter Lang 2019. 196 S. ill. ISBN 978-3-631-79001-4 (Print). E-ISBN 978-3-631-79419-7 (E-PDF). E-ISBN 978-3-631-79420-3 (EPUB). E-ISBN 978-3-631-79421-0 (MOBI). DOI 10.3726/b15822 – Sejanus. Herrscher von Rom. Geachtet – Gefürchtet – Geächtet. Berlin-Bern-Bruxelles-New York-Oxford-Warszawa-Wien: Peter Lang 2021. 303 S. ill. ISBN 978-3-631-84119-8 (Print). E-ISBN 978-3-631-84278-2 (E-PDF). E-ISBN 978-3-631-84279-9 (EPUB). E-ISBN  978-3-631-84280-5 (MOBI). DOI 10.3726/b17883, WS 134 (2021), 124-132.
  • Jens Petersen, Marcel Proust und Tacitus. Berlin-Boston: Walter de Gruyter 2021. VIII + 285 S. ISBN 978-3-11-064703-7. e-ISBN (PDF) 978-3-11-064744-0. e-ISBN (EPUB) 978-3-11-064767-9, WS 134 (2021), 133-137.
  • Daniel Wendt, Abjekte Antike. Die Obszönität antiker Literatur im Frankreich der Frühen Neuzeit. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2020. (Bibliothek der Klassischen Altertumswissenschaften. N.F. 2. Reihe. 163.) 334 S. ill. ISBN 978-3-8253-4724-6, WS 134 (2021), 137-141.
  • Jacqueline Fabre-Serris - Alison Keith - Florence Klein (eds.), Identities, Ethnicities and Gender in Antiquity. Berlin-Boston: Walter de Gruyter 2021. (Trends in Classics – Supplementary Volumes. 9.) VI + 286 S. ISBN 978-3-11-071985-7. e-ISBN (PDF) 978-3-11-071994-9. e-ISBN (EPUB) 978-3-11-071997-0. ISSN 1868-4785, WS 134 (2021), 141-145.
  • Seraina Plotke - Petra Schierl (Hg.), Gender Studies in den Altertumswissenschaften. De mulieribus claris. Gebildete Frauen – bedeutende Frauen – vergessene Frauen. Trier: Wissenschaftlicher Verlag 2020. (Iphis. 9.) 221 S. ISBN 978-3-86821-871-8, WS 134 (2021), 145-149.
  • Simona Boscani Leoni - Martin Stuber (Hg.), Wer das Gras wachsen hört. Wissensgeschichte(n) der pflanzlichen Ressourcen vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert. Innsbruck-Wien-Bozen: StudienVerlag 2017. (Jahrbuch für Geschichte des ländlichen Raumes 2017.) 256 S. ill. ISBN 978-3-7065-5658-3, WS 134 (2021), 151-157.
  • Norman Kasper - Jana Kittelmann - Jochen Strobel - Robert Vellusig (Hg.), Die Geschichtlichkeit des Briefs. Kontinuität und Wandel einer Kommunikationsform. Berlin-Boston: Walter de Gruyter 2021. VI + 373 S. ill. ISBN 978-3-11-069304-1. e-ISBN (PDF) 978-3-11-071256-8. e-ISBN (EPUB) 978-3-11-071261-2, WS 134 (2021), 158-162.
  • Appendix gratulatoria sive Epigrammata aliquot (gemeinsam mit Kurt Smolak & Paul Raimund Lorenz), WS 134 (2021), 163.

  • Anna Claybourne, Atlas der Meerjungfrauen. Wasserwesen aus aller Welt. Mit Illustrationen von Miren Asiain Lora. Aus dem Englischen von Lisa Heilig. Berlin: Laurence King 2020. 48 Seiten. 18,00 Euro. Ab 9 Jahren (ISBN 978-3-96244-115-9), Extrablatt Antike aktuell 2021 der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur: https://www.akademie-kjl.de/buch-app-empfehlungen/extrablatt/
  • Good Wives and Warriors (Text & Ill.), Mythopedia. Die Welt der Fabelwesen und ihrer magischen Geschichten. Aus dem Englischen von Sarah Pasquay. Berlin: Laurence King 2020. 128 Seiten. 20,00 Euro. Ab 9 Jahren (ISBN 978-3-96244-153-1), Extrablatt Antike aktuell 2021 der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur: https://www.akademie-kjl.de/buch-app-empfehlungen/extrablatt/

 

 

 

Redaktion
Editorial Board

  • Carl Djerassi, Nach 70 Jahren: Wiener Amerikaner oder amerikanischer Wiener? Mit einem Vorwort von Horst Aspöck (hrsg. von Franz Römer & Susanne Weigelin-Schwiedrzik), Göttingen 2009 (Fakultätsvorträge der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien 3).
  • Klaus Reichert, Zwischen den Zeilen - Über das Un-Angemessene der Übersetzung (hrsg. von Franz Römer & Susanne Weigelin-Schwiedrzik), Göttingen 2010 (Fakultätsvorträge der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien 4).
  • Franz Römer (Hrsg.), In Memoriam Alfred Ebenbauer, Göttingen 2010 (Fakultätsvorträge der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien 5).
  • Florian Schwarz, Persische Poesie alla Turca. Sprache, Exil und die Grenzen einer kulturwissenschaftlichen Iranistik (hrsg. von Franz Römer & Susanne Weigelin-Schwiedrzik), Göttingen 2011 (Fakultätsvorträge der Philologisch-Kultur-wissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien 6).
  • Isabella Tardin Cardoso, Trompe-l'oeil: Philologie und Illusion. Franz Römer zum Abschied aus dem Dekanat (hrsg. v. Franz Römer & Susanne Weigelin-Schwiedrzik), Göttingen 2011 (Fakultätsvorträge der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien 7).
  • Frederick Cooper, Out of Empire. Redefining Africa's Place in the World (hrsg. v. Franz Römer, Susanne Weigelin-Schwiedrzik & Matthias Meyer), Göttingen 2013 (Fakultätsvorträge der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien 8).
  • Joseph Vogl, Über den Schrei (hrsg. v. Franz Römer, Susanne Weigelin-Schwiedrzik & Matthias Meyer), Göttingen 2013 (Fakultätsvorträge der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien 9).
  • Reinhard Strohm, Europäische Musik des 15. Jahrhunderts in der Region Österreich (hrsg. v. Franz Römer, Susanne Weigelin-Schwiedrzik & Matthias Meyer), Göttingen 2014 (Fakultätsvorträge der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien 10).
  • Norbert Nebes, Könige der Weihrauchstraße. Zur Geschichte Südarabiens und Äthiopiens im frühen 1. Jahrtausend vor Christus (hrsg. von Matthias Meyer, Franz Römer & Susanne Weigelin-Schwiedrzik), Göttingen 2014 (Fakultätsvorträge der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien 11).
  • Jens-Uwe Hartmann, Literatur ohne Schrift? Der Sonderfall Indien und die Rolle des Buddhismus (hrsg. von Matthias Meyer, Franz Römer & Susanne Weigelin-Schwiedrzik), Göttingen 2016 (Fakultätsvorträge der Philologisch-Kultur-wissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien 12).
  • Ruth Wodak, Politische Kommunikation auf der EU-Backstage. Ergebnisse aus der Diskursforschung (hrsg. von Matthias Meyer, Franz Römer & Susanne Weigelin-Schwiedrzik), Göttingen 2016 (Fakultätsvorträge der Philologisch-Kultur-wissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien 13).
  • Hans-Thies Lehmann, Ich mache ja nicht das, was Menschen sind oder tun, zu meinem Thema... Postdramatische Poetiken bei Jelinek und anderen (hrsg. von Melanie Malzahn), Göttingen 2017 (Fakultätsvorträge der Philologisch-Kulturwissen-schaftlichen Fakultät der Universität Wien 14).

Vorträge | Talks

  • Schweigen und Verschwiegenheit in der neulateinischen Emblematik; XIth Summer-Symposium – The Language of Silence II, University of Turku (Turun yliopistu), Turku & Seili, 29. Juli – 5. August 2001.
  • Phaethon puella – Justus Friedrich Wilhelm Zachariä's Der Phaeton (1754) and Heinrich Gottfried Reichard's Neo-Latin translation Phaethontis libri V (1780); Latin Laugther. Humour in Neo-Latin Literature from Poggio to the Present, Cambridge, 12.-14. September 2001.
  • Phaethon puella – Ein Rokoko-Beispiel für die "Frau am Steuer"; Eranos Vindobonensis, 8. November 2001.
  • Traditionsbildung in emblematischen Gratulationen zu Hochzeiten im Hause Habsburg; VIth International emblem conference, University of A Coruña, 10.-14. September 2002.
  • Cato Uticensis als literarische Figur im Supplementum Lucani des Thomas May (1640): Rezeption antiker Historiographie und Epik unter Charles I.; Antike Historiographie und ihre Rezeption, Budapest, 17.-19. Oktober 2002.
  • Die komische Seite der Wissenschaftlichkeit: Benedikt Christian Avenarius' Aelurias (1771), die neulateinische Fassung des scherzhaften Heldengedichts Murner in der Hölle (1757) von Friedrich Wilhelm Zachariä; XIIth International Congress of the IANLS, Bonn, 4.-9. August 2003.
  • Rhetorik – Topik – Übersetzungstheorie: Programmatische Elemente in Heinrich Gottfried Reichards Praefationes zu seinen neulateinischen Übersetzungen deutscher Originalwerke in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts; Pontes III, Innsbruck, 25.-27. September 2003.
  • William Harveys Dedikationen zu seiner Exercitatio anatomica de motu cordis et sanguinis in animalibus (1628) im Spannungsfeld zwischen Fach- und Literatursprache; Internationales Kolloquium des „Studienkreises ‚Geschichte der Sprachwissenschaft' (SGdS)”: Fachtexte und Fachsprachen in kulturhistorischer Sicht, Humboldt-Universität Berlin, 4.-6. März 2004.
  • Die spinnen, die Römer! – Veranstaltung für MultiplikatorInnen in der Kinder- und Jugendarbeit; Folgeveranstaltung der Kinderuni 2003, Institut für Freizeitpädagogik, 24. März 2004.
  • Primi hominis natale decus… L.B. Neumanns Lapsus protoparentum. Eine Wiener Bearbeitung von Paradise Lost aus 1768; Dulce melos. Internationales Symposium: Lateinische und griechische christliche Dichtung in Spätantike, Mittelalter und Neuzeit, Wien, 15.-18. November 2004.
  • Das bellum grammaticale des Andrea Guarna und die Folgen für die lateinische Schulgrammatik; Symposium „Polemik, Parodie, Satire in der griechischen und der lateinischen Literatur“, Wien, 4.-7. Juli 2005.
  • Präsentationstechniken von Gewalt, Aggression und Grausamkeit im Supplementum Lucani des Thomas May (1640). Mit vergleichenden Betrachtungen zu A Continuation of the Subiect of Lucan‘s Historical Poem Till the Death of Iulius Caesar; 101st General Meeting of the Polish Philological Association, Krakau, 15.-17. September 2005.
  • Die Physik des Gottlieb Leopold Biwald; Teilnahme an der Postersession bei der 55. Jahrestagung der Österreichischen Physikalischen Gesellschaft, Wien, 27.-29. September 2005; gemeinsam mit Franz Römer und Max Lippitsch.
  • Zauberkunst – Kunstlatein: Lateinisches in Harry Potter & der lateinische Harrius Potter; Pontes IV, Bern, 29. September – 2. Oktober 2005.
  • Des Christianus Iuvenalis Satire zum 100. Geburtstag der Georgia Augusta zu Göttingen; Epochen der Satire. Traditionslinien einer literarischen Gattung in Antike, Mittelalter und Renaissance. Interdisziplinäre Tagung, Göttingen, 27.-29. März 2006.
  • Literarisches, Topisches und Medizinisches in William Harveys Dedikationen zur Exercitatio anatomica de motu cordis et sanguinis in animalibus; XIIIth International Congress of the IANLS, Budapest, 6.-12. August 2006.
  • Latin Physics – Made in Styria: Literary Ambitions and Scientific Development in Gottlieb Leopold Biwald‘s Physica Generalis & Particularis; 56. Jahrestagung der Österreichischen Physikalischen Gesellschaft ÖPG, Graz, 18.-21. September 2006 = 1st International Conference of the History of Physics Group (HoP) of the European Physical Society (EPS) and the Section History of Physics of the Austrian Physical Society (ÖPG); gemeinsam mit Franz Römer und Max Lippitsch.
  • vidimus horrendum nuper Miltone canente primi hominis lapsum ... nunc sese Alemannia buccina tollat magni Klopstokii. Ludwig Bertrand Neumans lateinische Messias-Bearbeitung aus dem Jahr 1770; Institut für Sprachen und Literaturen (Abteilung: Gräzistik und Latinistik) der Universität Innsbruck, 21. März 2007.
  • Neolatin Physics – Made in Austria: Literature and Science in Gottlieb Leopold Biwald’s Physica Generalis and Physica Particularis (in Kooperation mit Max Lippitsch und Franz Römer), Symposium on the Languages of Science in the Time of Linnaeus, Uppsala, 7.-9. Juni 2007.
  • Österreichisch-schwedischer Wissenstransfer im 18. Jahrhundert. Gottlieb Leopold Biwald und Carolus Linnaeus; 57. Jahrestagung der Österreichischen. Physikalischen Gesellschaft ÖPG, Krems, 24.-28. September 2007; gemeinsam mit Franz Römer und Max Lippitsch.
  • ...und wer nicht selbst etwas hervorbringen kann, übersetzt... Übersetzungen antiker Literatur im Urteil deutscher Rezensenten des 18. Jahrhunderts; Pontes 5. Übersetzung als Vermittlerin antiker Literatur, Innsbruck, 27.-29. September 2007.
  • Gellert, Hagedorn, Lessing und Lichtwer in lateinischem Gewand: Benedict Christian Avenarius, Fabulae aliquot (Braunschweig 1771); Vestigia Latinitatis in media Europa, Wien, 5.-6. Oktober 2007.
  • Ein lateinisches Poetikhandbuch aus Buda. Die Ars Poetica Generalis des György Alajos Szerdahelyi (1783); Antike Ästhetik, Poetik, Rhetorik und ihre Rezeption, Budapest, 5.-8. Dezember 2007.
  • Gelehrtengesellschaften und physikalischer Fortschritt im Urteil von Leopold Gottlieb Biwald (gemeinsam mit Franz Römer & Max Lippitsch), 58. Jahrestagung der Österreichischen Physikalischen Gesellschaft, 22.-26. September 2008, Montanuniversität Leoben.
  • Moderne Kinder- und Jugendliteratur in (neu)lateinischen Übertragungen; 1. Jahrestagung zur Historischen Kinder- und Jugendliteraturforschung, Universitätsbibliothek Wien, 21. November 2008, veranstaltet von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften - Kommission für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte (KKT) und der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung (ÖG-KJLF).
  • Von Uppsala nach Graz. Linnés Amoenitates academicae in einer österreichischen Auswahledition, XIVth International Congress of the IANLS, Uppsala, 2.-8. August 2009. 
  • Utra serviet alteri, an Roma Cartagini, an Romae Cartago? Leopold Gottlieb Biwald SJ über René Descartes und Isaac Newton (gemeinsam mit Franz Römer & Max Lippitsch); 59. Jahrestagung der ÖPG, Innsbruck, 2.-4. September 2009.
  • Altius labore et favore – eine approbierte altsprachliche Anleitung für junge Leute; Pontes 6. Der Altsprachliche Unterricht in der Frühen Neuzeit, Innsbruck, 24.-26. September 2009.
  • Petrulus Hirrutus [sic]. Der lateinische Struwwelpeter, UBW, 22. Oktober 2009.
  • Wie viel Wahrheit steckt aus der Sicht der modernen Tiertherapie in Helene Weilens Ihr bester Freund?; 2. Jahrestagung zur Historischen Kinder- und Jugend-literaturforschung, Wien, 19. November 2009.
  • At enim vero inter omnes disciplinas Philosophicas, si excipias Mathesin, nullam difficiliorem esse Politica… Geschichtskenntnis und Politik in der Dissertatio epistolaris de necessaria licet difficili coniunctione politices cum historiarum cognitione (Leipzig 1761); Ideological Discourses in the Neo-Latin Literature, University of Leiden, 26.-28. November 2009.
  • Canis lupus familiaris, polyglott: Lyrik auf den besten Freund des Menschen von Martials Issa bis zu Zernitzens Mopshund; Themen der Lyrik von der Antike ins lateinische Mittelalter und darüber hinaus, Wien, 1.-3. Juli 2010.
  • Die Jesuiten und / oder wissenschaftlicher Fortschritt: Joseph du Baudorys De novis systematum inventoribus quid sentiendum oratio als (typisches?) Beispiel; ÖPG-Tagung (Sektion GEP), Salzburg, 6. September 2010.
  • Das Nachkriegs-Wien im Mädchenbuch am Beispiel von Helene Weilens Vroneli; 3. Jahrestagung zur Historischen Kinder- und Jugendliteraturforschung, Wien, 11. November 2010.
  • Vidimus horrendum nuper Miltone canente primi hominis lapsum ... nunc sese Alemannia buccina tollat magni Klopstokii. L.B. Neumanns lateinischer "Messias" (1770); 13. Internationaler Kongress zur Erforschung des 18. Jahrhunderts, Graz, 25.-29. Juli 2011.
  • Warum schreibt er denn als Frau? Die Sulpiciae conquestio im Spiegel von Literatur(kritik), Politik und Wissenschaftsgeschichte; Pontes 7. Verleugnete Rezeption. Fälschungen antiker Texte, Freiburg im Breisgau, 22.-24. September 2011.
  • Deutsches Heldengedicht und (neu)lateinisches Epos. Genretypisches Wien und genosspezifische Kaiser; Neo-Latin Epic Poetry and the Habsburg Empire, Wien, 23.-25. Februar 2012.
  • Utra serviet alteri, an Roma Cartagini an Romae Cartago? Wissenschaft und Religion, Literatur und Politik in Joseph du Baudorys De novis systematum inventoribus quid sentiendum oratio; XVth International Congress of the IANLS, Münster, 5.–11. August 2012.
  • Ein Österreicher in Irland – Ludwig Bieler. Eine Wienerin in den Niederlanden – Gertrud Herzog-Hauser; Internationales Symposium: Exilforschung zu Österreich. Leistungen, Defizite & Perspektiven, Wien, 12.-14. März 2013, gemeinsam mit Franz Römer.
  • Ioanna/es papa/issa; Narratologie und Erzähltechnik, Institut für Altertumswissenschaft, ELTE-Universität Budapest, 7.-8. November 2013.
  • Non omnium eadem de Q. Curtio historico sententia est... oder: Wie und warum Curtius Rufus im 18. Jahrhundert für junge Leser adaptiert wurde und dabei auch seinen Weg ins Musiktheater fand; Der römische Alexanderhistoriker Curtius Rufus. Erzähltechnik, Rhetorik, Figurenpsychologie Curtius Rufus – The Roman Historian on Alexander. Narrative Technique, Rhetoric, Psychology of Characters, Wien, 10.-12. April 2014.
  • Das (zu Recht?) vergessene Velleius-Supplement des Peter Brinch (Kopenhagen 1697); Pontes 8. Supplemente antiker Literatur, Innsbruck, 25.-27. September 2014.
  • Oh Captain! My Captain... Tote Dichter für junge Leute. A Midsummer Night‘s Dream on stage; Das antike Theater. Kult – Spiel – Dichtung, Wien, 14.-15. November 2014.
  • Friedrich Justin Bertuchs Bilderbuch für Kinder und seine (neu)lateinischen Vorläufer; 7. Jahrestagung zur historischen Kinder- und Jugendliteraturforschung in Österreich: Virtuelle und reale Orte der österreichischen Kinder- und Jugendliteraturforschung, Wien, 21. November 2014.
  • Vortrag bei der Buchpräsentation Partner, Freunde und Gefährten, Wien, 26. März 2015; Interview in der online-Zeitung der Universität Wien
  • Podagra, (un)gelöst? Thomas Sydenhams englisch-lateinischer Spagat zwischen Gicht, Wassersucht und Hysterie; XVIth International Congress of the IANLS, Wien, 2.-7. August 2015.
  • Orbis pictus for the Boys – Emblematics for the Men: Some Remarks on Learning by Studying Pictures & Interpreting Riddles by Having Insight; Emblems and the Natural World (1500-1700), Münster, 17.-19. Dezember 2015.
  • Partner, Freunde und Gefährten. Aspekte der Mensch-Tier-Beziehung von der Antike bis heute in Literatur und Wissenschaft; Arbeitskreis Mensch-Tier-Beziehung, Messerli Forschungsinstitut, Veterinärmedizinische Universität Wien, 16. Juni 2016.
  • Pliny the Elder on Physics; Postersession bei der 2nd International Conference on the History of Physics, Pöllau, 5. September 2016.
  • Wie aus den "Metamorphosen" "Verwandlungen" wurden: Friedrich Wilhelm Zachariä als Ovidius alter; Friedrich Wilhelm Zachariä (1726-1777) – ein Braunschweiger Dichter der Aufklärung, Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte an der Technischen Universität Braunschweig, 7.-9. Oktober 2016.
  • domum servavit, lanam fecit. Ausdrucksformen römischer Beziehungsrealität zwischen Konvention und Emotion; Emotionalität und Empathie in der antiken Literatur, Symposium vom 8. bis 10. Dezember 2016 am Fachbereich Altertumswissenschaften der Universität Salzburg.
  • Leni Riefenstahl: Triumph des Willens vs. Gene Roddenberry: Patterns of Force. Die Macht der Bilder verzerrten antiken Heldentums im Film und in der Politik des sogenannten langen 20. Jahrhunderts, Pontes 9. Antikes Heldentum in der Moderne: Konzepte, Praktiken, Medien, Freiburg im Breisgau, 21.-23. September 2017.
  • Anfang – Mitte – Schluss. Erzählstrategien im Kinder- und Jugendbuch oder: Warum das aristotelische Konzept auch hier funktioniert, "…und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…" Anfänge in der österreichischen Kinder- und Jugendliteratur. Herbsttagung der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung, Wien, 26. September 2017.
  • „Kindgerechte“ Sklaverei? Politisch (un)korrekte Vermittlung von Ungerechtigkeit, Ungleichheit und (Un)rechtsbewusstsein, Verjüngte Antike trifft The Past for the Present: Griechisch-römische Mythologie und Historie in Kinder- und Jugendmedien der Gegenwartskultur. Internationale und interdisziplinäre Projektkonferenz und Lehrerfortbildungstagung an der Ludwig-Maximilians-Universität München, 6.-7. Oktober 2017.
  • Mythical Creatures in Friedrich Justin Bertuch’s Bilderbuch für Kinder, The Present Meets the Past: Our Mythical Workshops II, University of Warsaw, 14-20 May 2018 (http://www.omc.obta.al.uw.edu.pl/present-past
  • ).Home(lessness) in Latin Texts, Figure dell’altro. Identità, alterità, stranierità, Università di Bologna, 5-7 Giugno 2018.
  • De vita plantarum in genere (1844) oder: Die botanische Dissertation des "Retters der Mütter" Ignác Fülöp Semmelweis (1818-65); XVIIth International Congress of the IANLS, Albacete, 29. Juli - 3. August 2018.
  • The Past for the Present. Einblicke in eine internationale Kooperation; 1. Forschungsfrühstück der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung, Universität Wien, 3. Oktober 2018.
  • Europa, die f. – Europa, das n.; Referat im Rahmen des Workshops Antike 4.0 bei der Abschlusstagung der 1. Förderphase der Qualitätsoffensive Lehrerbildung mzl LMU FOKUS – Digitale Bildung – zwischen Hype und Hybris, LMU München, 10. Oktober 2018: www.fokus.mzl.lmu.de/jahrestagung.
  • 42 Jahre auf dem Mars oder wie eine Maus 1976 eine neue Heimat fand; Heimat in der Kinder- und Jugendliteratur. Vom Alpl ins www. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung, PH Steiermark in Graz, 23.-24. November 2018.
  • Caesar reloaded; Seminar The Reception of Caesar in Children’s and Young Adults' Culture, Fakultät Artes Liberales an der Universität Warschau, 12. Dezember 2018.
  • Reduced to Stereotypes vs. Historical Realism: Ancient People in Children’s Literature in the 1950s and in the Third Millennium, Our Mythical History, University of Warsaw, 21-26 May 2019 (http://www.omc.obta.al.uw.edu.pl/our-mythical-history
  • ).Ignaz Semmelweis – a Victim of Harassment?, Sixth International Meeting on the History of Medicine and Pathology, Wien (Pathologisch-Anatomisches Museum im Narrenturm), 31. Mai – 1. Juni 2019.
  • Tagungsbericht über “Our Mythical History” (http://omc.obta.al.uw.edu.pl/our-mythical-history) an der Universität Warschau; 2. Forschungsfrühstück der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung, Universität Wien, 3. Juli 2019.
  • Tierische Hölle oder: Wie kommt ein Kater in die Unterwelt? Friedrich Wilhelm Zachariäs Murner in der Hölle im Vergleich mit der englischen Übertragung Tabby in Elysium und der lateinischen Nachdichtung Aelurias, Kommunikation mit dem Jenseits: Von der antiken Literatur bis zur modernen Kinder- und Jugendliteratur – Communication with the Underworld: From Ancient Literature to Modern Children’s and Young Adult Literature. Erster CENTRAL-Workshop, Humboldt-Universität zu Berlin, 19.-20. September 2019.
  • Diane Middlebrooks „junger Ovid“ – eine biographisch-literarische Spurensuche, Mutatas dicere formas: Verjüngung der Antike durch Übersetzungen und Adaptionen im Kontakt der Kulturen. Interdisziplinäre Lehrerfortbildungstagung, LMU München, 12. Oktober 2019.
  • Gepaarte (A)symmetrie. Schönheit und ihr Gegenteil als Entwicklungsfaktoren in der zoologischen Fachliteratur, Schönheit und Symmetrie. Internationales Symposium am Institut für Klassische Philologie, Mittel-und Neulatein, Universität Wien, 17.-19. Oktober 2019.
  • Cicero in Classroom: An Austrian Case Study, Cicero, Society, and the Idea of artes liberales. The Second Ciceronian Congress in Poland. On the 30th Anniversary of the VII Colloquium Tullianum “Cicerone e lo Stato” in Warsaw (1989), University of Warsaw, 12-14 December 2019.
  • Historie oder doch “nur eine Geschichte”?, Kurzpräsentation anlässlich der Inauguration des LMUexcellent-Projektes HistorMythos im Kontakt der Kulturen (online-Konferenz, LMU München, 10. Juli 2020).
  • Historie oder doch “nur eine Geschichte”?, Workshop im Rahmen der internationalen und interdisziplinären Tagung HistorMythos. Intermediale, interkulturelle und diachrone Perspektiven der Antikenrezeption (online-Tagung, LMU München, 26.-27. Oktober 2020). 
  • Witty Education: Environment and Nature as Atmospheric Background in Friedrich Wilhelm Zachariä’s (1726–1777) Mock Heroic Poetry, International Conference (online) "Our Mythical Nature. The Classics and Environmental Issues in Children's and Young Adults' Culture", University of Warsaw, 29-30 September 2021: omc.obta.al.uw.edu.pl/our-mythical-nature-materials.

Lehre | Teaching

  • 2016
    Römische Kulturgeschichte
  • 2014
    Römische Kulturgeschichte
  • 2012
    Grundlagen der Grammatik (Latein) - Kurs A
    Römische Kulturgeschichte
    Grundlagen der Grammatik (Latein) - Propädeutikum
  • 2011
    Grundlagen der Grammatik (Propädeutikum) - (Latein)
    Lateinische Lektüre I: Römische Satire - Kurs B
    Grundlagen der Grammatik (Latein)
  • 2010
    Grundlagen der Grammatik (Latein) - Kurs A
    Grundlagen des Übersetzens (Latein), Plinius, Briefe - Kurs B
    Grundlagen der Grammatik (Latein)
    Lateinische Lektüre I, Kurs B: Römische Liebeselegie
  • 2009
    Grundlagen der Grammatik (Latein) Kurs A
    Lateinische Grammatik und Stilistik I
  • 2008
    Lateinische Grammatik I - Lateinische Grammatik I

Kinderuniversität Wien

gemeinsam mit Johannes Divjak & Franz Römer

  • 2003
    Wie lebten die alten Römer?
  • 2004
    Wie lebten die alten Römer? (Teil II)
    Wer war Asterix?
    Warum muß ich bei Gedichten immer lachen oder weinen? (gemeinsam mit Otto Michael Gugler)
  • 2005
    Wie war es, ein Kind im alten Rom zu sein?
    Was sah Rom in der Arena?
    Warum lerne ich lesen und schreiben?
  • 2006
    Wie war das damals in Troja?
    Wie hart war Arbeiten im Alten Rom?
    Wie war das mit der Technik im Altertum?
    Warum muß ich bei Gedichten immer lachen oder weinen? (gemeinsam mit Otto Michael Gugler) 
  • Kinderuni-Express 2006
    Ein Tag in Rom (10. Oktober 2006)
  • 2007
    Wo wohnten die antiken Götter?
    Wieso lerne ich schreiben und lesen?
    Was erzählt uns Hannibals Elefant? (mit freundlicher Unterstützung des Tiergartens Schönbrunn)
    Was machte ein römischer Kaiser von früh bis spät?
  • Kinderuni on Tour 2007
    Ein ganz normaler Tag im alten Rom (in Zusammenarbeit mit Juvivo 09)
  • 2008
    Mochten die alten Römer Tiere? (mit freundlicher Unterstützung des Tiergartens Schönbrunn)
    Gab es im alten Rom schon Tourismus?
    Was machten die Römer in Österreich? (mit freundlicher Unterstützung des Römermuseums)
    Wie viele verschiedene Schriften gibt es auf der Welt? (gemeinsam mit Vertreter*innen des Vereins „ForscherInnen ohne Grenzen“)
  • Kinderuni on Tour 2008
    Geschichten über Menschen und Tiere in der Antike (in Zusammenarbeit mit dem Jugendzentrum Leberberg)
  • 2009
    Was hielten die Römer von Fremden? (in Kooperation mit Ute Bock)
    Was wussten die Griechen und Römer über Natur und Technik? (mit freundlicher Unterstützung des Technischen Museums Wien)
    Wann und wie wurde Rom geboren? (mit freundlicher Unterstützung des Römermuseums)
    Gab es Asterix und Obelix?
  • 2010
    Wo wohnten die griechischen und römischen Göttinnen und Götter?
    Wie lebten die alten Römer?
    Warum waren Karthago und Rom verfeindet? (mit freundlicher Unterstützung des Tiergartens Schönbrunn)
    Wie lebten Arme und Reiche im alten Rom? (in Kooperation mit Ute Bock)
  • 2011
    Was wussten die Griechen und Römer über Natur und Technik? (mit freundlicher Unterstützung des Technischen Museums Wien)
    Wie war das damals in Troja?
    Was sahen die RömerInnen im Circus, in der Arena und im Theater?
    Was fanden die RömerInnen lustig? (in Kooperation mit Ute Bock)
  • 2012
    Wie viele römische Göttinnen und Götter gab es, und was hatten sie zu tun?
    Wovon lebten die RömerInnen? Vom Armsein und Reichsein im alten Rom
    Wie lebten Mädchen und Buben im alten Rom? Was lernten sie in der Schule?
    Wieso lerne ich schreiben und lesen?
  • 2013
    Ist Rom durch Fremde groß geworden?
    Wie viele verschiedene Schriften und Sprachen gibt es auf der Welt?
    Was machten die Römer und Römerinnen in Österreich?
    Wie erging es Tieren im alten Rom?
  • junge uni waldviertel 2013 - Campus Raabs
    Sprachen und Schriften dieser Welt. Wie wir uns verständigen - und wie wir uns verstehen
  • UniClub 2014
    Sprachen und Schriften dieser Welt. Wie wir uns verständigen - und wie wir uns verstehen
  • 2014
    Wo findest du Römisches in Wien?
    Was erzählt uns Hannibals Elefant?
    Wie haben die antiken Menschen die Zeit gemessen?
    Was kann man in Rom vom „alten Rom“ noch sehen?
    Ist der Hund der beste Freund des Menschen? (Kinderuni Vet.med.)
  • 2015
    Was wussten gescheite Leute vor 650 Jahren vom alten Rom?
    Was sahen die RömerInnen im Circus, in der Arena und im Theater?
    Was wussten die Menschen früher schon über Tiere? Und wovon hatten sie noch keine Ahnung? (Kinderuni Vet.med.)
    Warum gilt der Hund als bester Freund des Menschen? (Kinderuni Vet.med.)
  • Kinderuni on Tour 2015
    Wie lebten Mädchen und Buben im alten Rom?
  • UniClubplus 2016
    Schriften und Sprachen dieser Welt
  • 2016
    Guter Kaiser? Böse Kaiserin? Oder umgekehrt? Welche Meinungen gibt es über römische HerrscherInnen?
    Was haben die RömerInnen von „Fremden“ gehalten?
    Warum lieben wir (nicht) alle Tiere? (Kinderuni Vet.med.)
    Was haben Kinder früher über Tiere gelernt? (Kinderuni Vet.med.)
  • 2017
    Wovon haben sich die Menschen im Alten Rom ernährt?
    Wie viele Sprachen gab es im Alten Rom?
    Affenliebe? Rabenmutter? Rossnatur? (Kinderuni Vet.med.)
    Können Tiere sprechen? (Kinderuni Vet.med.)
  • 2018
    Welche Chancen hatte ein Mädchen oder ein Bub im Alten Rom?
    Gab es in der Antike schon Europa?
    War Tiermedizin früher wie heute? (Kinderuni Vet.med.)
    Weißt du, was ein Dodo ist? (Kinderuni Vet.med.)
  • Campus Kids 2018
    Von den alten Griechen und Römern zum modernen Europa. Die Entwicklung Europas von der Antike bis in unsere Gegenwart
  • 2019
    Wieviel Latein enthält deine alltägliche Sprache?
    Welche "fakes" haben schon römische Schriftsteller verbreitet?
    Was können Tiere besser als wir Menschen? (Kinderuni Vet.med.)
    Nutztier? Haustier? Untier? (Kinderuni Vet.med.)
  • Mini-VO 2020
    Wie schade, dass der Dodo kein Diricawl ist
    kinderuni.at/forsche-und-staune/mini-vorlesungen/wie-schade-dass-der-dodo-kein-diricawl-ist/
  • 2020 kinderuni.online (mit Download-Option nach Registrierung)
    Kinderrechte in der Antike: Welche Rechte hatte ein Kind in der Antike? Familienleben in Rom und Griechenland
    Welche Rechte haben Tiere – und welche brauchen sie? Seit wann und warum es Respekt und Miteinander von Mensch und Tier gibt
    Wie viel Latein und Griechisch steckt in der Veterinärmedizin? Artenbezeichnungen und Fachbegriffe für Tierärzt*innen
    Katastrophen im alten Rom: Gab es in der Antike schon Katastrophenhilfe?
  • 2021 kinderuni.online (mit Download-Option nach Registrierung)
    Antike Gottheiten und ihre Tiersymbole. Warum Hera einen Pfau bei sich hat und Zeus einen Adler
    Naturgottheiten im alten Rom. Es müssen nicht immer olympische Gottheiten sein!
    Waren Amphibien immer Amphibien? Was Lebensräume mit biologischen Bezeichnungen zu tun haben – und wieso das (eigentlich) nicht ausreicht
    Warum heißt Tierheilkunde eigentlich Veterinärmedizin? Wer die Bezeichnung geprägt hat – und warum sie (strenggenommen) heute anders zu verstehen ist

European Researchers' Night

jährliche Mitwirkung ab 2016